Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Tierheilpraxis Schönborner Mühle

Die hier aufgeführten Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten rechtsverbindlich für alle geschäftlichen Beziehungen zwischen der Tierheilpraxis Schönborner Mühle und den TierhalterInnen/TierbesitzerInnen:


§ 1 Behandlungsvertrag

Der Behandlungsvertrag (gemäß § 611 Abs. 1 BGB) gilt als rechtsverbindlich geschlossen und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen als akzeptiert, wenn TierhalterIn/ TierbesitzerIn und Tierheilpraktikerin einen ersten Termin vereinbaren.
Die Tierheilpraktikerin kann einen Behandlungsvertrag ohne Angaben von Gründen ablehnen. Inhalt und Zweck des Behandlungsvertrags:

§ 2 Terminvereinbarung

Termine gelten als vertraglich vereinbart, wenn sie per Post, Fax, Mail oder telefonisch mit mir vereinbart wurden.
Alle Termine, die innerhalb von 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin abgesagt werden, werden dem / der TierhalterIn/ TierbesitzerIn mit 15,--€ in Rechnung gestellt.


§ 3 Fahrtkosten

Die Höhe der Fahrtkosten pro km kann der jeweils gülti
gen Preisliste entnommen werden.

§ 4 Honorar und Zahlungsbedingungen

Soweit das Honorar nicht individuell zwischen Tierheilpraktikerin und TierbesitzerIn vereinbart wurde, gelten die in der Preisliste aufgeführten Sätze. Alle Leistungen werden bei der Behandlung/ Beratung gegen Barzahlung bzw. Überweisung auf das in der Rechnung genannte Girokonto erbracht. Alle gestellten Rechnungen sind sofort nach Erhalt ohne Abzug von Skonto fällig.
Der / die TierhalterIn erhält auf Wunsch eine Quittung als Zahlungsnachweis. Bei offen stehenden Beträgen setzt nach 14 Tagen automatisch das gesetzliche Mahnverfahren ein.
Vermittelt die Tierheilpraktikerin Leistungen Dritter (z.B. Laboruntersuchungen) an den Klienten, ist sie berechtigt, die von dem Dritten in Rechnung gestellten Leistungen als eigene Honorarbestandteile geltend zu machen.

§ 6 Haftung

Der / die TierhalterIn haftet für sämtliche Schäden, die an Personen, Praxisausrüstung und Praxiseinrichtung durch ihn / sie oder das Tier verursacht werden, unmittelbar und in voller Höhe.


§ 7 Datenschutz

Der / die TierbesitzerIn wird hiermit davon in Kenntnis gesetzt, dass seine / ihre angegebenen Daten aufgrund des Vertragsverhältnisses zum Zweck der Be- und Verarbeitung gespeichert werden. Der / die TierhalterIn verzichtet hiermit auf besondere Benachrichtigung lt. Bundesdatenschutz.

Der Inhalt von Beratungsgesprächen, Behandlungen und Krankenakten unterliegt der Schweigepflicht. Die Tierheilpraktikerin kann nur nach schriftlicher Erlaubnis durch den / die TierhalterIn davon entbunden werden. Auf die Schriftform kann verzichtet werden, wenn die Auskunft im Interesse des Tierhalters erfolgt und anzunehmen ist, dass der / die TierhalterIn zustimmen wird. Sobald die Tierheilpraktikerin aufgrund gesetzlicher Vorschriften zur Auskunft verpflichtet ist, entfällt die Schweigepflicht. Der / die TierhalterIn hat das Recht, einen Auszug aus seiner Kartei zu erhalten, welcher honorarpflichtig ist.

Die Unterlagen werden 10 Jahre in der Tierheilpraxis aufbewahrt.


§ 9 Erfüllungsort und Gerichtsstand

Gerichtsstand für beide Parteien ist das Amtsgericht Diez. Erfüllungsort ist der Ort, an dem die Leistung erbracht wurde.


§ 10 Salvatorische Klausel

Sollten eine oder mehrere Bedingungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht oder nur teilweise rechtswirksam sein, so bleibt die Rechtswirksamkeit der übrigen Bedingungen hiervon unberührt.

 

Rechtliche Hinweise:
 
Je nach Art der Verletzung oder Erkrankung behalte ich mir eine Überweisung an einen Tierarzt vor.
Arzneimittel sind in der Regel nicht im Preis enthalten, sondern müssen über eine Apotheke erworben werden.